Thessalia Vensalor

Gehilfin von Valgur

Description:

Thessalia Vensalor war eine von Valgurs Lakeien. Sie wurde beauftragt, die große Gruppe ohne Schatten zu verfolgen und zu beschatten. Falls die Gruppe vor hat sich in Valgurs Pläne einzumischen, sollte sie dies unter allen Umständen verhindern. Sie war eine fähige Klerikerin die auch im Kampf viel Können aufwies. Mit einem Umhang und einer goldenen Maske getarnt, versuchte sie unauffällig die Gruppe zu verfolgen. Zwischendurch sollte sie eins von Valgurs Experimenten durchführen und die Ergebnisse Valgur berichten. Sie wählte Belfegor für das Experiment aus, da er den instabilsten Eindruck machte. Das Experiment ist fast geglückt. Es hielt nur zu kurz. Im späteren Verlauf teilte sich die Gruppe und sie beschattete ein andere, auf die zufällig Variel stieß. Die zu beschatten war jedoch schwieriger, da das Eidolon der Beschwörerin ziemlich aufmerksam war. Zwei mal wurde sie entdeckt. Jedoch war Thessalia stehts in Sicherheit. Als die Gruppe letztenendes in Osalien auf die Geschäfte mit den Tautränen stieß, musste Thessalia sich der Gruppe in den Weg stellen. An Variel versuchte sie das gleiche wie mit Belfegor damals. Diesmal war das Experiment weiter ausgereift und es sollte klappen. Jedoch wirkte bei Variel der Zauber nicht wie gedacht. Dies wurde ihr zum Verhängniss und sie starb im Kampf, ohne einen mit in den Tod zu ziehen.

Bericht:
Tag 1:
Es dauerte fast 2 Stunden bis die ersten Leute der Gruppe erwachten. Ein Halb-Ork, 2 Sylphen und ein Halbelf wachten als erstes auf.
Die Gruppe bezeichne ich als Alpha. Sie gingen Richtung Tempelspitze. Kurze Zeit später wachte ein Mensch auf, der seine Frau weckte
und die den Strand entlang gingen. Zuletzt wachten die letzten Personen auf. Es war ein Ifrit, eine Sylphe, eine Frau, ein Tiefling,
ein Gnom und ein Mann. Der Mann war der Kapitän des Schiffes und blieb auf dem Schiff. Die anderen gingen auch Richtung Tempelspitze.
Ich werde diese Gruppe beschatten, da es die meisten sind. Alle anderen Passagiere haben es nicht überlebt. Für den weiteren Bericht
nenne ich diese Gruppe Beta. Beta stieß auf den Weg auf Orks, die sie aber bezwangen. Sie scheinen fähige Leute zu sein.
Zusammen versuchen sie ihre Schatten wieder zu kriegen.

Tag 2:
In Tempelspitze war Beta im Tempel und haben dort mit den geistigen geredet. Ihr nächstes Ziel ist Feyal.
Am Hafen traf Beta auf Alpha. Sie schienen die Drows am Hafen ins Visier zu nehmen. Sie wissen wohl, dass Drows sie überfallen
haben. Sie haben einige der Drows getötet. Sie sind etwas Wild.
Der Gnom hat sich von Beta getrennt und der Halbelf der anderen Gruppe hat sich ihnen angeschlossen.
Die Nacht hatten sie wieder einen Kampf gegen Orks. Ist dieses hohe Gewaltverhalten eine Nebenwirkung?

Tag 3:
Beta reist nach Feyal. Unterwegs stoppten sie nahe den Undineninseln. Sie halfen dort den Bürgern eine Seuche zu beseitigen.
Wieder kämpften sie. Diesmal gegen Hexen. Besonders auffällig ist der Tiefling und der Halbelf. Sie machen einen instabilen Eindruck.
Ich beobachte die weiter. Einer von den zweien wird sich für unser nächstes Experiment eignen.

Tag 4:
Beta ist in Kendo angekommen. Sie bekämpfen Goblins in einer Höhle. Außerdem halfen sie einer Gnomin. Sie sind sehr wechselhaft.
Nachts wusch sie der Tiefling an der Quelle. Er wurde von Goblins überfallen. Er zerfleischte beide innerhalb von Sekunden. An ihm
werde ich das Experiment durchführen. Die Sylphe wurde Nachts von banditen entführt. Beta befreite sie mit Gewalt.

Tag 5:
Beta wird von zwei Aasimare nach Feyal begleitet. Es sind ziemlich fähige Personen. Sie haben mich glaub ich entdeckt.
Ich baue erstmal mehr Abstand auf. Ich konnte die Namen von Beta in Erfahrung bringen.
Tiefling: Belfegor. Scheint ein Barbar zu sein.
Sylphe: Nyu. Ein Orakel.
Ifrit: Akio. Ein Alchemist.
Frau: Jessica. Eine Meuchlerin.
Halbelf: Variel. Ein Hexer mit Dämonischen Zügen.

Tag 6:
Beta macht sich auf den Weg nach Tika. Sie haben wohl von Talon erfahren. Er wird aber wohl nicht viel Wissen.
Kein Grund zum eingreifen. In der Nacht habe ich die Seele von Grischnakk in Belfegor eingepflanzt. Die Wirkung hielt nur
30 Sekunden und Belfegor wurde komplett übernommen. Wir müssen einen Weg finden die Dauer zu erhöhen. Nachdem Belfegor
wieder die Kontrolle hatte, lief er davon.

Tag 7:
Beta ist nach Feyal zurückgekehrt. Sie scheinen verzweifelt. Sie trennen sich. Jessica, Nyu und Akio nehmen die Fährte von Belfegor auf.
Der Halbelf schien verschlafen zu haben. Wie es scheint versuchen sie keine weiteren Nachforschungen zu unternehmen. Ich beende die
Beobachtung von Beta und werde auf Valgurs Wunsch Gamma beobachten.

Bio:

Thessalia Vensalor

Savahra Zer0PunchMan